Licht ist Leben

Der Mensch ist ein Lichtmensch, was sich alljährlich während der dunklen Jahreszeit zeigt. Aber selbst im Rest des Jahres fehlt uns Mitteleuropäern Licht und wir fühlen uns antriebslos und müde. Wissenschaftler haben jetzt gezeigt, dass Licht auch bei „nicht-saisonalen“ Depressionen und anderen Krankheiten hilft.

Biologisch wirksames Licht simuliert Intensität und Farbtemperatur des Tageslichts. So wird tagsüber mit dem Licht die Produktion des Hormons Melatonin (auch Schlafhormon genannt) gehemmt. Dadurch ist der Organismus wach und leistungsfähig und nachts schläft der Mensch besser.

Empfehlenswert ist bei Anzeichen einer Depression oder All­tagsmüdigkeit, ein Solarium morgens oder spätestens am Nachmittag aufzusuchen. Abends ist es weniger hilfreich, weil dem Körper durch das Licht signalisiert wird, dass es Tag ist und so wird ein Einschlafen verhindert oder zumindest erschwert.

Aber das Licht kann mehr: Neben den nachgewiesenen therapeutischen Ergebnissen können zum Beispiel auch prämenstruelle Beschwerden erfolgreich therapiert werden, vor allem die emotionalen Begleiterscheinungen. Es wird selbst für bulimische Essattacken eingesetzt, insbesondere bei saisonal bedingter Bulimie. Ein regelmäßiger Besuch eines hochwertigen Solariums sorgt ebenfalls für einen ausgeglichenen Vitamin D Spiegel.

Quelle/Copyright by megaSun

Zurück

Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen

Statistiken

Statistik-Cookies erlauben das Erfassen anonymer Informationen darüber, wie Sie unsere Webseite nutzen. Sie helfen uns dabei, Ihr Nutzererlebnis und unsere Inhalte zu verbessern.

Cookie-Informationen

Externe Medien

Externe Medien-Cookies erlauben das Laden von Medieninhalten aus externen Quellen. Sie können auch während des Besuchs der Webseite aktiviert werden, wenn Sie auf blockierte Medieninhalte stoßen.

Cookie-Informationen